Udruga Partnerstvo s Trogirom

17. Mai 2016 - Aktuelles aus Trogir

Politiker zu sein und Politik zu betreiben ist heutzutage bei uns eine Herkulesaufgabe und teilweise eine Sisyphusarbeit. So ist es nicht verwunderlich, wie schwer sich die junge Demokratie in Kroatien beziehungsweise Trogir tut mit dem täglichen politischen Geschehen, der Definition und Wahrnehmung von politischem Erfolg und Misserfolg. Das durfte der Trogirer Bürgermeister Ante Stipčić am eigenen Leibe spüren. Der ruhig und besonnen wirkende Stipčić musste im April seinen Vorsitz in den eigenen Reihen der Trogirer HDZ an den jungen Sandro Hrabar abgeben. 119 Delegierte waren wahlberechtigt, 76 schenkten dem 26jährigen ihr Vertrauen. Hrabar, der aus der Jugendorganisation der HDZ kommt, betonte nach der Wahl, dass er die konservative Partei zusammenhalten und für die im kommenden Jahr stattfindenden Kommunalwahlen stärken wolle.

Die mazedonische Botschafterin Daniele Karagjozoska besuchte im April das Trogirer Rathaus. Am gemeinsamen Treffen nahmen neben Bürgermeister Stipčić und seinen Vertretern auch Vertreter staatlicher Unternehmen aus Trogir teil. Es wurde vieles besprochen, was für die zukünftige Zusammenarbeit im wirtschaftlichen und touristischen Bereich wichtig sein wird. Zum Ende des Besuches besichtigte die Botschafterin auch die Sehenswürdigkeiten Trogirs.

Die österreichische Raiffeisenbank Austria hat in Trogir eine neue Filiale eröffnet und ist damit in 37 Städten Kroatiens vertreten. Die festliche Eröffnung umrahmte ein reiches kulturelles Programm. Die Leiterin der neuen Filiale Kriština Ivakić verteilte Spenden an die Grundschule Petar Berislavić, den Verein der körperlich behinderten Menschen (TOMS) und an den Volkstanzverein „Kvadrilja“.

Der April ist schon immer der Monat im Jahr, in dem die Trogirer beginnen, die eigene Stadt, die Strände und die Straßen zu reparieren und herauszuputzen. So fanden viele verschieden Aktionen statt, die die Stadt Trogir für den Sommer und den Fremdenverkehr zum Glänzen bringen soll. Besonders erfreulich ist die neue Bepflanzung am Nordtor. Die alten prachtvollen Kastanien mussten ja wegen Krankheit beseitigt werden. Der 2. Bürgermeister Radovan Slade – Šilović erklärte, dass die Wahl auf Magnolia Grandiflora gefallen sei wegen ihrer immergrünen Blätter, der schönen Baumkrone und den wohlduftenden Blüten. Außerdem betonte er, dass in den letzten zwei Jahren mehr als 500 Pflanzen in Trogir eingesetzt worden sind, um die schöne Stadt Trogir noch grüner und noch duftender zu machen…

Branka Schröder

Partnerschaft mit Trogir e.V.

Baldhamer Straße 68
D-85591 Vaterstetten
Telefon: +49 8106 301331
Telefax: +49 8106 301444
Infoservice: +49 8106 301424
info@pvt2009.org