7. Februar 2016 - Aktuelles aus Trogir

Den Spruch „Neues Jahr, neues Glück“ kennen wir alle. Hoffnung als menschliches Grundbedürfnis ist glücklicherweise ein wichtiger Bestandteil unseres Alltags. Im Januar haben die Kroaten dann endlich eine neue Regierung bekommen, die sich bereits am Anfang sehr wackelig präsentierte. Das Volk verzweifelte, aber dann kam das Glück (wobei man in diesem Augenblick nicht wusste, wem das Glück gehörte, dem Volk oder den Politikern): Die Europameisterschaft im Handball! Kroatien belegte einen sagenhaften dritten Platz! Das ganze Land wurde in einen euphorischen Zustand versetzt, der Nationalstolz blühte auf wie schon lange nicht mehr.

Trotz allem haben die Trogirer mitbekommen, dass es ab Jahresbeginn neue Gesetze und Regelungen gibt, egal ob es sich um Buchhaltung, Versicherungswesen oder erneuerbare Energie handelte. Viele freute die Erhöhung des Mindestlohnes, der dieses Jahr 3.120 Kuna (rund 410 Euro) beträgt, das sind knapp 12 Euro mehr als im vergangenen Jahr.

Das Hotelportal „Booking in“ vergibt jedes Jahr den „Guest Review Award“ für die beste Unterkünfte weltweit. Ausgezeichnet wurden das „Aparthotel Bellevue Trogir“, die „Villa Harmonie“ aus Crkvenica und das Ferienhaus „Ankora“ aus Skradin. Das  „Aparthotel Bellevue Trogir“ wurde von seinen Gästen als besonders beliebt bezeichnet, was für das Hotel eine tolle Bestätigung für den Führungsstil als auch eine riesige Werbung ist.

Der gemeinnützige Trogirer Verein „Dobre Vile“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die armen und bedürftigen Bürger dieser Stadt zu unterstützen, hat im Januar eigene Räumlichkeiten bezogen und neue Konzepte vorgestellt. Die Vereinsvorsitzende Ivana Krstulović erläuterte dem zweiten Bürgermeister Radovan Slade – Šilović und anderen Gästen die jetzigen Arbeiten und Pläne. In den Räumen gibt es jetzt eine große Kinderecke und einen Aufenthaltsraum mit Fernseher. In Kürze wird neben Kleidern auch Essen ausgegeben.  Frau Krstulović bedankte sich beim größten Sponsor, der Organisation „Port Agori“ aus den Niederlanden, ihren guten und treuen Mitarbeitern  und auch allen Bürgern der Stadt, die den Verein mit Spenden aller Art versorgen.

Das Stadtmuseum Trogir hat im Januar seine Jahresbilanz 2015 veröffentlicht. 2015 wurden in dieser für Trogir wichtigsten Ausstellungsstätte 20 Ausstellungen, 37 verschiedene Events und 14 Workshops veranstaltet. „Bili garifuli i sparozina“ von der in Trogir lebenden Goranka Tomaš war die meistbesuchte Ausstellung. Frau Tomaš hat mit großer Ausdauer alles gesammelt, was mit der Geschichte, den Bräuchen, der Tradition und der Sprache der Stadt zu tun hat, und alles in dieser sehr interessanten Ausstellung gebündelt. Die Resonanz war sehr groß, gerade unter den Einheimischen, wo sich jeder, groß oder klein, alt oder jung, in einem Teil des Museums wiederfinden konnte.

Branka Schröder

"Nismo samo partneri, nismo samo prijatelji, mi smo obitelj - Wir sind nicht nur Partner, wir sind nicht nur Freunde, wir sind eine Familie."